Paralleles Programmieren mit MPI

Enterprises & SME Research & Science
Paralleles Programmieren mit MPI

Dieses Modul findet online statt.

Kurzbeschreibung

MPI ist ein Kommunikationsprotokoll für paralleles Programmieren, das auf Nachrichtenaustausch zwischen einzelnen Prozessen basiert. Diese Prozesse können auf Systemen mit verteiltem Speicher, die mehrfache Knoten besitzen, ausgeführt werden. Dies macht MPI skalierbar auf Systemen, die größer als nur einzelne Computer sind. MPI bietet eine Reihe von Tools, mit denen der Strom von Informationen zwischen einzelnen Prozessen aufrechterhalten werden kann. Dies ermöglicht die Ausführung eines parallelen Programms, das auf mehrere kleinere Teile verteilt werden kann. Im Zuge der notwendigen Kommunikation entsteht dabei immer Overhead, der normalerweise die Skalierbarkeit eines parallelen Programms einschränkt. Ein richtig optimiertes Programm eröffnet allerdings die Möglichkeit, MPI auf einem verteilten Speichersystem (z.B. Cluster oder Supercomputer) mit zufriedenstellender Effizienz zu nutzen, dabei können tausende oder zehntausende Knoten eingesetzt werden. Dieses Modul dient der Ausbildung in Computational Science und darüber hinaus dem Austausch der Teilnehmer untereinander.
(Inhaltliches Niveau: 70% für Anfänger,30% für Fortgeschrittene)

Weitere Informationen zum Modul finden Sie hier.