Rechnen am HLRS

Wenn Sie für Ihre Forschung Hoch- oder Höchstleistungsrechenressourcen benötigen, kann Ihnen das HLRS-Team helfen. Unsere Systeme und unser Fachwissen stehen Forscher:innen sowohl in akademischen Einrichtungen als auch in der Privatwirtschaft zur Verfügung. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über den Zugang zu unseren Systemen sowie unsere Richtlinien und Verfahren.

Teaser image text

Informationen für Forscher:innen an Universitäten und Forschungszentren

Das HLRS ist Teil des Gauss Centre for Supercomputing und eine zentrale Einrichtung der Universität Stuttgart. Außerdem ist das HLRS an PRACE und bwHPC beteiligt. Für Forscher:innen, die Rechenzeit beantragen möchten, gibt es dementsprechend mehrere Wege.

Klicken Sie auf den Menüpunkt, der Ihre aktuelle Position am besten beschreibt, um mehr über Ihre Optionen zu erfahren. Sie können auch den Links auf den einzelnen Registerkarten folgen, um weitere Informationen zu erhalten.

GCS Large-Scale Projects

Das HLRS ist ein Bundeshöchstleistungsrechenzentrum und Mitglied des Gauss Centre for Supercomputing (GCS), dem Verbund der drei deutschen Tier-0-Supercomputing-Zentren. Dies bedeutet, dass das HLRS eine Supercomputing-Infrastruktur von Weltklasse betreibt, die für die anspruchsvollsten Forschungsprojekte ausgelegt ist. Forscher:innen, die daran interessiert sind, mehr als 100 Millionen Rechenstunden auf dem Flaggschiff-Supercomputer des HLRS zu nutzen, können einen Antrag bei einer GCS-Ausschreibung für Großprojekte einreichen. Die Bewerbungsfristen für Großprojekte enden zweimal jährlich, in der Regel zum Winterende und Sommerende.

Überblick über die GCS-Großprojekte

Beispiele von GCS-Großprojekten

Antragsformular für Großprojekte über GCS

Anträge für kleinere Projekte

Über große Ausschreibungen hinaus unterstützt das GCS auch den Zugang zu den HLRS-Systemen für kleinere Projekte, die weniger als 100 Millionen Kernarbeitsstunden erfordern. Anträge können über das GCS-JARDS-System zu jeder Jahreszeit eingereicht werden.

Bewerbungsformular für regulären Zugang über das GCS

Testzugang für GCS-Projekte

Für System-User, die große oder kleinere Projekte planen, bietet das GCS die Möglichkeit, Codes zu testen, um ihre Skalierbarkeit und Leistung auf unseren hochparallelen Rechnersystemen zu bewerten.

PRACE-Zugang für europäische Forscher:innen

Das HLRS ist Mitglied der PRACE-Forschungsinfrastruktur, einem paneuropäischen Netz von Tier-0-HPC-Systemen. Akademische Forscher:innen aus ganz Europa können sich für die Nutzung des Flaggschiff-Supercomputers des HLRS über eine Reihe von PRACE-Zugangsprogrammen bewerben. Dazu gehören

  • Projektzugang für Codes mit hoher Skalierbarkeit auf Tier-0-Systemen
  • Preparatory Access für Nutzer:innen, die Codes optimieren, skalieren und testen wollen
  • Deci Access für Projekte kleineren Umfangs, die für Tier-1-Systeme geeignet sind.

Zugang über PRACE beantragen

Wenn Sie an der Universität Stuttgart forschen und die Systeme des HLRS nutzen möchten, gelten die folgenden Prozesse:

Ansprechpartner:in in Ihrer Abteilung

Jedes Institut bzw. jede Abteilung der Universität Stuttgart hat eine Kontaktperson benannt, die für die administrativen Belange im Zusammenhang mit der Nutzung der HLRS-Systeme zuständig ist. Die Kontaktperson in Ihrer Abteilung ist für die Definition neuer Projekte (Abrechnungsgruppen oder "Abrechnungsprojekte") und Anmeldungen über die Administrationsoberfläche (passwortgeschützt) zuständig.

Sollte es in Ihrem Institut/Abteilung noch keine Ansprechpartner:in geben, nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular, um die zuständige Person zu definieren.

Gruppen- und Projekt-IDs

Jedes Projekt (Abrechnungsgruppe) ist mit einer Konto-ID (ACID), die mit der Gruppen-ID identisch ist, und einem Gruppennamen, verbunden. Das Standardprojekt einer User-Anmeldung wird durch die Standard-Gruppen-ID definiert.

Wenn Sie sich als Benutzer:in in einem der HLRS-Systeme anmelden, können Sie den Befehl ID verwenden, um alle Gruppen-IDs und die damit verbundenen Gruppennamen zu sehen.

Abrechnung

Die Abrechnung der HLRS-Rechenzeit ist mit einer Account-ID (ACID) verbunden. Jede/r Benutzer:in ist mit einem Standardprojekt verbunden. Ein/e Benutzer:in kann gleichzeitig sowohl abgerechnete Projekte als auch geprüfte Projekte haben. Wenn Sie einen Rechenauftrag einreichen, sollten Sie den Gruppennamen für Abrechnungszwecke angeben. Weitere Informationen finden Sie im HLRS Platforms Wiki. Auf der entsprechenden Seite für jede Computing-Ressource finden Sie Informationen darüber, wie Sie Aufträge unter verschiedenen ACID-/Gruppennamen für diese spezifische Ressource einstellen können.

System-User, die mit mehr als einem Projekt verbunden sind, sind dafür verantwortlich, das richtige Projekt für einen entsprechenden Computerauftrag anzugeben. Es ist nicht möglich, die Projektzugehörigkeit für einen Auftrag rückwirkend zu ändern.

Abrechnung und rechtliche Anforderungen

Die Nutzung der HLRS-Plattformen wird jährlich nach den Kategorien und Regeln unserer Entgeltordnung abgerechnet. Für die Nutzung unserer Systeme gelten unsere rechtlichen Anforderungen.

Budget für Datenverarbeitung

Institute der Universität Stuttgart können bei der Zentralen Universitätsverwaltung (Dezernat V, Finanzen) einen Antrag auf ein EDV-Budget stellen. Das Antragsformular finden Sie über folgenden Link: Antrag auf Rechenzeit.

Wenn Sie Mitglied der Universität Stuttgart sind, haben Sie möglicherweise bereits ein Rechenzeitbudget als Teil des Budgets Ihres Instituts. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fachbereichsverwaltung nach weiteren Informationen. Über die oben genannte Abrechnungsschnittstelle kann ein Jahresbudget für universitäre Projekte eingegeben werden, das es ermöglicht, die anfallenden Rechenzeitkosten zu überwachen.

Testen Sie Ihren Code vor dem Antrag

Wenn Sie planen, einen Antrag auf Rechenzeit für HLRS-Systeme einzureichen, ist es möglich, vorher einen temporären Zugang zu erhalten, um die Skalierbarkeit Ihres Codes zu testen. Diese Möglichkeit besteht sowohl für potenzielle Antragsteller:innen in den GCS Large-Scale Calls als auch für diejenigen, die einen Antrag für ein kleineres Projekt im Rahmen des GCS Rolling Calls einreichen wollen, sowie für Forscher:innen der Universität Stuttgart.

Beantragung des Testzugangs über GCS

Rechenzugang über bwHPC

Das HLRS beteiligt sich am Programm bwHPC (High-Performance Computing in Baden-Württemberg), das landesweit das wissenschaftliche Rechnen unterstützt. Forschende und Studierende aus Hochschulen in Baden-Württemberg können einen Zugang zum bwUniCluster oder bwForCluster beantragen.

Zugang zum bwUniCluster beantragen

Zugang zum bwForCluster beantragen

Teaser image text

Informationen für HPC-Nutzer:innen aus der Industrie

Das HLRS ist ein Partner für Unternehmen mit Bedarf an Simulations-, Visualisierungs- und Datenanalyselösungen. Mit der HWW GmbH und SICOS BW bieten wir Großunternehmen und mittelständischen Betrieben weit mehr als eine einfache Ressourcenbereitstellung.

Weiterlesen
Teaser image text

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie mehr über die HLRS-Computersysteme und ihre Eignung für eine bestimmte Anwendung erfahren möchten, klicken Sie hier, um eine/n HLRS-Mitarbeiter:in mit entsprechender Erfahrung zu finden.

Weiterlesen