Das HLRS und sein Netzwerk

Image f. Das HLRS und sein Netzwerk

Die Arbeit des HLRS wäre ohne die Zusammenarbeit mit vielen anderen Organisationen aus dem akademischen Bereich, der Industrie und der öffentlichen Verwaltung nicht möglich. Wir beteiligen uns aktiv an regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken, die sich auf das Höchstleistungsrechnen und Anwendungsmöglichkeiten konzentrieren. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über das "Ökosystem" des HLRS sowie Verlinkungen zu weiteren Informationen.

Institutionelle Zugehörigkeit

Das HLRS ist sowohl ein zentrales Institut der Universität Stuttgart als auch Gründungsmitglied des Gauss Centre for Supercomputing, dem Zusammenschluss der drei nationalen Höchstleistungsrechenzentren der Tier 0 in Deutschland.

Universität Stuttgart
Gauss Centre for Supercomputing

Förderung unseres Supercomputers

Das HLRS ist auf die Unterstützung zahlreicher Förderorganisationen angewiesen, um den Betrieb und die Projekte des Zentrums zu ermöglichen. Auf Bundesebene fördert vor allem das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über das Programm SiVeGCS wesentlich den Betrieb und die Einrichtung. Auf Landesebene erhält das HLRS außerdem wesentliche Unterstützung vonseiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) des Landes Baden-Württemberg.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK)

Supercomputing in Europa

Das HLRS beteiligt sich aktiv an wichtigen europäischen Organisationen, die die kontinuierliche Verbesserung des Höchstleistungsrechnens und verwandter Technologien in der Europäischen Union koordinieren und fördern, einschließlich ihrer Einsatzmöglichkeiten für Spitzenleistungen in der wissenschaftlichen und industriellen Forschung und Entwicklung.

Partnership for Advanced Computing in Europe (PRACE)
EuroHPC Joint Undertaking
Gaia-X

Ausbildungspartnerschaften

Zusätzlich zu seinem zentralen Schulungsprogramm hat das HLRS die Supercomputing-Akademie gegründet, ein Programm zur beruflichen Weiterbildung, das speziell auf den zunehmenden Bedarf an erweitertem HPC-Fachwissen in der Industrie zugeschnitten ist.

Das HLRS arbeitet auch eng mit PRACE und anderen europäischen Supercomputing-Zentren zusammen, um den Erwerb von HPC-Fachwissen in ganz Europa zu unterstützen.

Supercomputing-Akademie
PRACE Training Program

Höchstleistungsrechnen für die Industrie

Das HLRS hat Organisationen ins Leben gerufen und engagiert sich auch weiterhin dafür, Vertreter:innen aus der Industrie den Zugang zu High-Performance Computing-Technologien zu erleichtern. Derzeit unterstützen diese Organisationen den Zugang zu HPC vonseiten kleiner und mittelständischer Unternehmen (SICOS-BW), sie erleichtern die Entwicklung von Simulationstechnologien in der Automobilindustrie (Automotive Solution Center for Simulation) und fördern Innovationen in der Kunst- und Medienbranche (Media Solution Center). Das HLRS arbeitet auch eng mit der Höchstleistungsrechner für Wissenschaft und Wirtschaft GmbH (HWW) zusammen, die 1995 gegründet wurde, um der Industrie Supercomputing-Leistung auf höchstem Niveau zur Verfügung zu stellen.

Höchstleistungsrechner für Wissenschaft und Wirtschaft, GmbH (HWW)
SICOS-BW
Automotive Solution Center for Simulation e.V.
Media Solution Center Baden-Württemberg

Forschungspartnerschaften

Das HLRS geht regelmäßig Partnerschaften und Kooperationsvereinbarungen mit akademischen und industriellen Forschungsinstituten ein und stellt dabei HPC-Rechenressourcen und Fachwissen zur Verfügung. Darüber hinaus ist das HLRS an zahlreichen drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten beteiligt, die sich mit der Verbesserung von HPC-Technologien befassen und sich auf konkrete Fälle konzentrieren, in denen der Einsatz von Supercomputing das Potenzial hat, zur Lösung dringender globaler Herausforderungen beizutragen.

HLRS-Projekte

Industrielle Partnerschaften

Die Unterstützung der Industrie ist ein wichtiger Teil des Auftrags des HLRS. Neben der Bereitstellung von Rechenzeit für Industriekunden auf den Höchstleistungsrechnern des Zentrums hat das HLRS auch formelle Partnerschaften mit Unternehmen geschlossen, um gemeinsam an Themen zu arbeiten, die beiden Seiten die Entwicklung neuer Fähigkeiten und Fachkenntnisse ermöglichen.

Fraunhofer IPA
Landescloud

Internationale Kooperationen

Das HLRS hat formelle Kooperationsvereinbarungen mit führenden Zentren für Höchstleistungsrechnen und akademische Forschung in Asien, Europa sowie Nord- und Südamerika geschlossen. Diese Vereinbarungen erleichtern den Austausch von Fachwissen und Personal und ermöglichen die Zusammenarbeit bei Projekten von gemeinsamem Interesse.

Brasilien

Institute for Advanced Studies, University of Sao Paulo

China

National Supercomputing Center Guangzhou
Shanghai Supercomputing Center
University of Science and Technology of China
Wuhan University

Japan

Cyberscience Center, Tohuku University

Russland (derzeit suspendiert)

Institute of Computational Mathematics and Mathematical Geophysics (Novosibirsk)
Keldysh Institute of Applied Mathematics (Moscow)
St. Petersburg Institute for Informatics and Automation

Südkorea

Korean Institute of Science and Technology Information (KISTI)

Taiwan

National Center for High Performance Computing

Ukraine

Nationale Technische Universität Donezk

Vereinigte Staaten von Amerika

Lawrence Berkeley National Laboratories
University of Houston
Oak Ridge National Laboratory

Erfahren Sie mehr

Eine Einführung in das HLRS

Beginnen Sie hier, um mehr über die Hauptaktivitäten des HLRS zu erfahren.

Organisation

Lernen Sie unser Managementteam kennen und erfahren Sie mehr über die Aktivitäten unserer Abteilungen.

Jahresbericht

Unser Bericht, der jedes Frühjahr veröffentlicht wird, hebt unsere wichtigsten Entwicklungen und Erfolge hervor.

Soziale Verantwortung

Das HLRS fördert die Debatten und das Verständnis über die Chancen und Herausforderungen von HPC und KI.