Converged Computing

Die Arbeitsgruppe erforscht die Konvergenz von künstlicher Intelligenz (KI), Cloud-, Edge- und Quantencomputing mit Höchstleistungsrechnen (HPC). Ziel ist es, HPC für neue Anwendungsdomänen zugänglicher zu machen, indem traditionelle Betriebsmodelle überdacht und nahtlose Workflows entlang des gesamten Computing-Kontinuums ermöglicht werden. Diese Integration ermöglicht hybride HPC/KI-Workflows, die klassische Simulationen mit KI-Techniken kombinieren, einschließlich Big Data, maschinelles Lernen und Deep Learning. Darüber hinaus arbeitet die Abteilung daran, die Hürden bei der Nutzung von Höchstleistungsrechnern zu senken und das HPC-Ökosystem durch den Einsatz von Virtualisierungstechnologien wie Container, Workflow-Orchestratoren und intelligenten Schedulingalgorithmen für neue Anwendungsgruppe zu öffnen. In diesem Rahmen haben wir eine langjährige Expertise im Betrieb von dynamischer, skalierbarer und föderierter Cloud-Computing-Lösungen wie Gaia-X entwickelt.

Leitung

Dennis Hoppe

Personal

Projekte


CEEC

Das Center of Excellence in Exascale CFD wird moderne europäische Algorithmen der numerischen Strömungsmechanik verbessern, sodass sie dazu fähig sind, effizient auf Exascale-Supercomputern laufen zu können.

Logo CEEC

CIRCE

CIRCE baut eine Organisationsstruktur für ein computergestütztes Soforthilfezentrum für Notfälle auf, das es dem HLRS ermöglichen würde, staatliche Behörden in Krisensituationen schnell zu unterstützen.

Logo for CIRCE project.

DECICE

DECICE entwickelt ein offenes und portables Cloud-Management-Framework, das die automatische und adaptive Optimierung von Softwareanwendungen für heterogene Rechnerarchitekturen ermöglicht.

Logo DECICE

EuroHyPerCon

Das EuroHyPerCon-Projekt zielt darauf ab, die Zukunft des HPC in Europa zu gestalten, indem es eine langfristige Hyperkonnektivitätsspezifikation und einen Implementierungsfahrplan festlegt, um die künftigen Anforderungen Europas an Ultrahochgeschwindigkeitsnetze zu erfüllen.

EuroHyPerCon

EXCELLERAT P2

EXCELLERAT P2 entwickelt fortschrittliche Anwendungen für die Technik in den Bereichen Fertigung, Energie, Luft- und Raumfahrt sowie Mobilität und konzentriert sich dabei auf Anwendungsfälle, die die Bedeutung von HPC, HPDA und KI für die europäische Wettbewerbsfähigkeit aufzeigen.

Logo EXCELLERAT P2

Gaia-X4ICM

Das Ziel von Gaia-X4ICM ist eine skalierende Produktionsplattform auf Basis des Gaia-X Ökosystems für den InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) zu realisieren, um Gaia-X für die Produktion nutzbar zu machen.

Gaia-X4ICM

HiDALGO2

Das HiDALGO2-Projekt befasst sich mit den Auswirkungen des Klimawandels und widmet sich dabei technischen Fragen über die Skalierbarkeit von HPC- und KI-Infrastrukturen. Zudem werden Methoden der numerischen Strömungsmechanik und der Unsicherheitsanalyse eingesetzt.

Logo for project HiDALGO2

KI-Allianz BW

Die KI-Allianz Baden-Württemberg hat das Ziel, eine Datenplattform für den KI-relevanten Datenaustausch zwischen akademischen und industriellen Akteuren zu entwickeln.

KI-Allianz BW

SiVeGCS

SiVeGCS koordiniert und sichert die Verfügbarkeit der HPC-Ressourcen des Gauß-Zentrums für Höchstleistungsrechnen und befasst sich mit Fragen der Finanzierung, des Betriebs, der Ausbildung und des Nutzerservice der nationalen HPC-Infrastruktur in Deutschland.

Photo of a user support workshop in the HLRS training facility

Frühere Projekte


CATALYST

CATALYST researches methods for analyzing large datasets produced by modeling and simulation with the goal of implementing a framework that combines HPC and data analytics.

CATALYST project logo

CYBELE

CYBELE is integrating tools from high-performance computing, high-performance data analytics, and cloud computing to support the development of more productive, data driven methods for increasing agricultural productivity and reducing food scarcity.

Logo for CYBELE project.

EOPEN

EOPEN aims to tackle the technical barriers arising from the massive streams of Earth observation data to ensure scalability of the data harmonization, standardization, fusion, and exchange methods.

Logo for EOPEN project.

Eurolab4HPC2

Eurolab4HPC2 worked to promote the consolidation of European research excellence in exascale HPC systems.


EUXDAT

EUXDAT is a Horizon 2020 project building an e-infrastructure addressing agriculture, land monitoring, and energy efficiency for sustainable development.


Fortissimo

The importance of advanced simulation to the competitiveness of both large and small companies is well established. The principal objective of Fortissimo is to enable European manufacturing, particularly small to medium enterprises (SMEs), to benefit from the efficiency and competitive advantage inherent in the use of simulation.


Fortissimo 2

The FORTISSIMO 2 project targets the adoption of advanced simulation in small and medium-sized companies, realizing a “one-stop-shop” to enable state-of-the-art hardware access, expertise, applications, visualization and tools in an efficient fashion.


InHPC-DE

InHPC-DE treibt das Bündnis der drei nationalen HPC-Zentren in Deutschland voran, adressiert neue Anforderungen wie Sicherheit und evaluiert das Gaia-X-Ökosystem für Höchstleistungsrechnen.

InHPC-DE

PHANTOM

The project aims to address the challenges of energy-efficient parallel infrastructure development based on acceleratable heterogeneous hardware such as GPU, CPU, and FPGA in domains like cyber-physical systems, Internet of Things, or high-performance computing.


SEQUOIA End-to-End

Das SEQUOIA End-to-End Projekt entwickelte transparente, automatisierte und kontrollierbare End-to-End-Lösungen für den industriellen Einsatz von hybriden Quantenanwendungen und -algorithmen durch ganzheitliches Quanten-Software-Engineering.

Logo SEQUOIA End-to-End